ALEX HENRY FOSTER | Biergartenkonzert – Eintritt frei!
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
VVK: Eintritt frei
Hutkonzert

ALEX HENRY FOSTER | Biergartenkonzert – Eintritt frei!

Alex Henry Foster

Biergartenkonzert – Eintritt frei!


The Your Favorite Enemies singer’s project is bursting with energy and emotion. Alex Henry Foster & The Long Shadows create intense and brutal post-rock sound on stage, bringing you in a different universe every time. Don’t miss this musical euphoria trip, but be careful: the shows can be addictive!

„Der Kanadier Alex Henry Foster spielte seine erste Show nach langer Krankheit und hatte offensichtlich viele nachzuholen: Zwischen den elegischen Songs, die in keine Schublade passen, crowdsurfte er mit oder ohne Gitarre und setzte immer wieder zu Spoken-Word-Passagen an, die Prediger-Qualitäten hatten. Sein Mantra, das er immer wieder einweben konnte: „Da draußen ist überall Krieg. Männer mit Panzern, Bomben, Hass vergiften die Welt. Aber hier im Garten: Das ist eine Community. Das ist Familie. Das ist das Gegengift – und es ist kostbar. Bewahrt es und tragt es nach draußen.“ Sehr schöne, sehr passende Worte.“ – Daniel Koch / MusikExpress

„Am ehesten ließe sich noch Post-Rock als musikalischer Überbau definieren, aber da ist viel mehr: droneartiges Gebrumme, jazzige Perkussions- und Bläsereinsätze, shoegazige Soundwände, Prog-Jams, Synthesizerflächen und mittels Geigenbogen erzeugte Gitarrenriffs greifen ineinander, stoßen sich ab und verlieren sich in Details, um am Ende doch wieder zu einer komplexen Einheit zu verschmelzen.“ – Anselm Warnecke / Visions Magazin

„Einhundertachtundsiebzig Minuten? Ja, richtig gelesen! Alex Henry Foster und Konsorten nutzten die Gunst der nicht vorhandenen Spersstunde und spielten an diesem Abend ein Set von annähernd drei Stunden!“ – Floh Fish / Betreutes Proggen

„…es war laut und es hatte Seele.“ – Nico Pfüller / Pretty In Noise

„Alex Henry Foster wird bei seinem unfassbaren Auftritt am Sonntagabend immer wieder den Geist der Community beschwören, und auch wenn seiner Lesart von Gemeinschaft zuweilen auch viel Spiritualität inne wohnen mag, ist genau dieses Gefühl das meistvermisste in den letzten Jahren gewesen.“ – Kristof Beuthner / Nillson

„Im richtigen Leben sind Alex‘ Shows eine Art Naturgewalt, die den Zuschauer auf multilaterale Art in Beschlag nimmt. Im Falle der Show beim OBS war das zum Beispiel seine Reise durch das Publikum – auf den Händen desselben. Denn in zwei ausgedehnten Crowdsurfing-Trips ließ er sich von den begeisterten Fans kreuz und quer über das Gelände und wieder zurück tragen. Damit nicht genug: Um die kommunale Glückseligkeit dieser vertrauensbildenden Maßnahme zu demonstrieren, drückte er der in der ersten Reihe stehenden, unbeteiligten Zuschauerin Antonia seine Gitarre in die Hand und veranlasste die Fans, sie ebenfalls crowdsurfend auf Händen zu tragen.“ – Ullrich Maurer / Gaesteliste

Hinweis zur Anfahrt:

Auf dem Gelände der Kantine stehen einige Parkplätze zur Verfügung. Gerade bei größeren Veranstaltungen empfehlen wir allerdings ausdrücklich die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Weitere Details dazu findet ihr hier!