VAN DE GRAAF GENERATOR | Nachholtermin – Maskenpflicht am VA-Tag!
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 33€ zzgl. Geb.
Abendkasse: tba

VAN DE GRAAF GENERATOR | Nachholtermin – Maskenpflicht am VA-Tag!

Nachholtermin für den 29.09.21. Tickets sind weiterhin gültig. Achtung, abweichend von den allgemeinen Regeln herrscht bei diesem Konzert allgemeine FFP2-Maskenpflicht!

Van der Graaf Generator 2020 sind Peter Hammill (Gesang, Gitarre, Keyboard), Hugh Banton (Orgel, Bass) und Guy Evans (Schlagzeug, Percussion), die drei überlebenden Mitglieder der 1968 gegründeten Originalgruppe.

Sie waren dunkler und wilder als die meisten ihrer Zeitgenossen. VdGG war bekannt für ausgedehnte, dichte und komplexe Songs auf sechs Alben, die zwischen 69 und 76 für das Label Charisma aufgenommen wurden. Ihr einzigartiger Sound basierte auf Orgel, Saxophon, treibendem Schlagzeug und deklamatorischem Gesang. Ständig auf Tournee, erreichten sie 1971 mit dem Album „Pawn Hearts“ ihren größten Erfolg in Italien. Nachdem sie sich 1976 in ein kraftvolles Violin / Bass / Gitarren-Setup verwandelt hatten, trennte sich die Band 1978 endgültig.

Bei Live-Auftritten wie im Studio streben sie eher nach Vorwärts- als nach Rückwärtsblick, und ein Großteil ihres Repertoires stammt aus den neuen als aus den alten Alben. Sie haben es sich auch zum Ziel gesetzt, einige überraschende und selten gespielte Stücke aus der Vergangenheit wieder zum Leben zu erwecken, sowohl aus dem VdGG-Katalog als auch aus Peter Hammills Solowerken. Die Absicht ist nicht, den genauen Klang und Stil des Originals nachzubilden, sondern seinen Geist zu nutzen und ihn im 21. Jahrhunderts neu zu erfinden.

Der VdGG treibt seine Bemühungen weiter voran und räumt ein, dass es sich um eine Gruppe mit einer bestimmten Geschichte handelt, gibt jedoch auch an, dass es sich um eine nachdrücklich moderne Gruppe handelt.



Achtung, abweichend von den allgemeinen Regeln herrscht bei diesem Konzert allgemeine FFP2-Maskenpflicht!

Anfahrt

Auf dem Gelände der Kantine stehen einige Parkplätze zur Verfügung. Gerade bei größeren Veranstaltungen empfehlen wir allerdings ausdrücklich die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.